Homocystein

Mögliche Ursachen eines Homocysteinanstieges

Ursachen des Homocystein-Anstiegs
Vitaminmangel

Medikamente :

Theophyllin
Lipidsenker (Fibrate, Niacin, Cholestipol/Colestyramin)
Antifolate (Methotrexat, Trimethoprim)
Antiepileptika
Metformin
Omeprazol
l-DOPA
Aminoglutethimid
Ciclosporin A
INH/Sulfasalazin
(evtl. orale Kontrazeptiva)

Erkrankungen:

Nierenfunktionsstörungen
Psoriasis
Akute lymphatische Leukämie
Rheumatoide Arthritis
Hypothyreose

Genussstoffe:

Rauchen
Kaffee
Alkohol

Hauptursache und damit auch Therapieansatz der Hyperhomocysteinämi sind mangelnde Versorgung mit Folsäure, VitaminB6 und -B12. Diese kann nicht nur aus einer mangelnden Zufuhr, sondern auch der verminderten Aufnahme im MagenDarm – Trakt, vermehrtem Verbrauch und durch Wechselwirkungen ( s. Tab.) ergeben. “Menschen mit einseitigen Ernährungsgewohnheiten (Vegetarier ), ältere Menschen, Schwangere, Patienten mit Nierenerkrankungen, Malabsorption ( entzündliche Darmerkrankungen) und Tumorpatienten zählen zu den Risikogruppen für Vitamindefizite  mit klinischer Relevanz.
Wird der erhöhte Homocysteinspiegel gesenkt, könnten je nach Berechnungsgrundlage bis zu 25 % der kardiovaskulären Ereignisse vermieden werden. Prof. Dr. Olaf Stanger et al., Lipid News I/2005: 7 – 12