Evidenzstufen und Grade der Empfehlung

Evidenzstufen und Grade der Empfehlungen für Therapie- und Präventionsstudien wurden eingerichtet um im Rahmen der
evidence-based-medicine (s.a.dort)  eine Orientierung über die Zuverlässigkeit von wissenschaftlichen Untersuchungen zu
erhalten.
So kann evidence etwa mit Beweiskraft übersetzt werden. Man hat eine Stufeneinteilung vorgenommen mit einer Einteilung von
A bis D . Diese Einteilung entspricht den sogenannten Empfehlungsgraden für eine wissenschaftliche Arbeit.
Eine Arbeit mit der Empfehlung A vermittelt gesichertes Wissen. Eine Arbeit mit dem Empfehlungsgrad D vermittelt eine
Expertenmeinung z.B. im Rahmen einer Übersichtsarbeit über ein bestimmtes Thema.
Daneben existiert noch eine Einteilung in sog. Evidenzstufen , welche eine Abstufung von I a bis V haben.
Nachzulesen ist diese Einteilung auch im Bundesgesundheitsbl-Gesundheitsforsch-Gesundheitsschutz 2001;44:876-882
In Kurzform:
Empfehlungsgrad    Evidenzstufe          Studientyp und Studienqualität
A                           Ia                          Systematische Übersicht(…) von randomisierten und kontrollierten Versuchen (…)

Ib                           Einzelner randomisierte, kontrollierter Versuch ……

B                           IIa                          Systematische Übersicht von Kohortenstudien(…) bzw. nicht-randomis. kontr. Versuche ..
IIb                          Einzelne Kohortenstudien hoher Qualität … aber mit meth. Mängeln
IIIa                         Systematische Übersicht von Fallkontrollstudien ….
IIIb                          Einzelne Fallkontrollstudien
C                           IV                           Fallserie , einzelne Kohorten- oder Fallkontrollstudie mit methodischen Mängeln

D                          V                            Expertenmeinung, traditionelle Übersichtsarbeit