Eprosartan

Stoffwechsel von Eprosartan

Eprosartan wird nicht über das Cytochrom-P450System metabolisiert; dementsprechend beeinflussen Ketoconazol und Fluconazol, potente Inhibitoren der Enzyme CYP3A bzw. 2C9, die Pharmakokinetik von Eprosartan nicht [35]. Auch Ranitidin und Glibenclamid zeigten keine pharmakologischen Interaktionen mit Eprosartan.

Eprosartan ist ein kompetitiver AII-Rezeptor-Blocker, der eine duale Blockade des AT1-Rezeptors entfaltet: eine präsynaptische (Blockade des positiven Feedback zwischen All und sympathischer Nervenendigung) und eine postsynaptische  (Blockade der All-Wirkung auf das Blutgefäß).  Cardiovascular Drugs and Therapy 16543-5492002

Reference: Eprosartan