Bluthochdruck und Vitamin D

Antihypertensive Wirkung von Vitamin D

Studien haben eine antihypertensive Wirkung  bei Patienten mit Grenzwerthypertonie gezeigt

Krause R, Bührig M, Hopfenmüller W, et al. : Ultraviolet B and blood pressure. Lancet 1998; 352: 709-710

Erhöhtes Sterberisiko bei niedrigem Vitamin-D-Spiegel
Hypertoniker brauchen die Sonne

Es ist bekannt, dass ein Vitamin-D-
Mangel die Entwicklung von Blut-
hochdruck begünstigt. Nun wurde
untersucht, ob bei Hypertonikern
ein Zusammenhang zwischen der
kardiovaskulären Mortalität und
dem Vitamin-D-Spiegel besteht.
l— Der Analyse lagen die Daten des Natio-
nal Health and Nutrition Examination Survey
(NHANES) von 2001 bis 2004 zugrunde. Mor-
talitätsdaten wurden bis 2006 erfasst.
191 von 2609 Teilnehmern mit Hyperto-
nie starben, davon 68 an kardiovaskulären
Ursachen, während einer mittleren Beobach-
tungsdauer von 3,7 Jahren. Das Mortalitäts-
risiko wurde entsprechend den Quartilen der
Serum-Vitamin-D-Konzentration ermittelt.
Abbildung 1 zeigt, dass ein signifikanter
Zusammenhang zwischen der kardiovasku-
lären Mortalität von Hypertonikern und dem
Vitamin-D-Spiegel besteht. Ebenfalls signifi-
kant, aber weniger stark ausgeprägt, war der

Zusammenhang zwischen der Gesamtmor-
talität und dem Vitamin-D-Spiegel. Der Zu-
sammenhang zwischen dem Vitamin-D-
Spiegel und der Mortalität war unabhängig
von anderen konventionellen kardiovasku-
lären Risikofaktoren.
II Kommentar: Diese Daten sind ein weiterer
Hinweis darauf, dass das Vitamin D im kardio-
vaskulären System eine wichtige Rolle spielt.

Die genauen Mechanismen, über die das
Vitamin D in die Entstehung kardiovaskulärer
Erkrankungen eingreift, sind bislang erst
teilweise verstanden, ebenso wie die Effekte
des Vitamin D im Immunsystem.
Für die Praxis bedeutet dies, dass in der
Lebensstilberatung von Patienten mit ho-
hem Blutdruck nicht nur selbstverständliche
Faktoren wie die Kochsalzrestriktion zu be-
rücksichtigen sind, sondern auch eine aus-
reichende Vitamin-D-Zufuhr über die ent-
sprechenden Nahrungsmittel sowie eine
ausreichende Sonnenlichtexposition.
Prof. Dr. med. Walter Zidek,
Medizinische Klinik IV, Charite Berlin II

II Zhao G et al. Serum 25-hydroxyvitamin
D levels and all-cause and cardiovascular
disease mortality among US adults with
hypertension: the NHANES linked mortality
study. J Hypertension 2012;30:284-289

Reference: Bluthochdruck und Vitamin D