Bluthochdruck und Sport

Vor allem Patienten mit leichter bis mittelschwerer Hypertonie wird regelmäßiger Sport ans Herz gelegt. Konsensusempfehlungen plädieren zwar für 30 Minuten moderates Training an den meisten Tagen der Woche, durch kontrollierte Studien gesichert ist dieser Rat jedoch nicht, schreiben Dr. Holger Thiele und Kollegen von der Klinik für Innere Medizin der Universität Leipzig in der Zeitschrift ” Herz “. Schon 30 min./Woche senken den Druck. Nach einer Metaanalyse haben bereits 30 bis 60 Minuten Sport pro Woche einen sigifikanten Effekt auf den Blutdruck, die größte Drucksenkung ließ sich mit 61 bis 90 Minuten Training pro Woche erzielen. Eine längere Dauer hatten keine zusätzlichen Effekte. Aus trainingsphysiologischen Erwägungen ist aber sicher ein mehrmaliges Training pro Woche einem einmaligen Training von längerer Zeitdauer vorziehen. Anzustreben ist eine körperliche Belastung, die zu 40 bis 60 % der maximalen Sauerstoffaufnahme führt. Als Faustregel sollte die Trainingsfrequenz bei 180 minus Lebensalter liegen, aber 70 % der maximalen Herzfrequenz nicht überschreiten. Schwimmen – 11 mmHg, Kraftsport nur -3 mmHg. Dynamisches, isotonisches Ausdauertraining ist günstiger als metrisches Krafttraining. Laufen, Radfahren oder Schwimmen in mittlerer Intensität kann man seinen Blutdruck systolisch um 5 bis 11 mmHg und diastolisch um 3 bis 8 mmHg senken. Laut einer Metaanalyse reduziert Kraftsport die Werte nur um jeweils 3 mmHg. – Holger Thiele et. al., Herz 2004; 29:401-405.
Ein weiterer Artikel zu diesem Thema :
Dr.S. Schwarz MMW-Fortschr. Med. Nur 47/2006(148.Jg.)

Wie senkt Sport den Blutdruck

Folgende pathophysiologische Vorgänge werden für die Blutdrucksenkung verantwortlich gemacht. Die Senkung erfolgt :
Durch die Verminderung von Herzschlagzahl und peripheren Gefäßwiderstand. Durch Gewichtsabnahme.
Durch die Steigerung des Parasymphatikotonus.
Durch die Abnahme der erhöhten Gefäßreagibilität.
Durch einen positiven Einfluss auf die Barorezeptoraktivität.(Druckaufnehmer)

Reference: Bluthochdruck und Sport