Bluthochdruck und Hibiscus-Tee

NEW ORLEANS – Hibiscus- Tee ist gut für Hypertoniker: Schon drei Tassen täglich senken den  Blutdruck systolisch um 7 und diastolisch um 3 mmHg, ergab eine aktuelle Studie. (Bericht in der Medical Tribune 43. Jahrgang, Nr. 47 vom 21.11.2008)
Die Untersuchung wurde von Forschern der Tufts University in Boston vorgenommen und unter  anderem vom US- Department für Landwirtschaft unterstützt. Hintergrund der Studie war, dass Hibiscus Anthocyane, Flavone, Flavonole und Phenolsäure enthält und diesen Stoffen antioxidative, antiatherosklerotische sowie ACE-Hemmer-ähnliche blutdrucksenkende Wirkungen zugeschrieben werden. Der tiefrote Hibiscus- Tee ist vor allem in Ägypten, im Sudan und in Mexiko beliebt.
Drei Tassen Hibiscus- Tee täglich oder ein Placebogetränk: Für die Studie tranken 65 Probanden mit leichter bis moderater Hypertonie doppelblind und randomisiert sechs Wochen lang verschiedene rote Flüssigkeiten, berichtete Professor Dr. DIANE McKAY. Nach sechs Wochen
bestätigte sich die erwünschte blutlrucksenkende Wirkung des Blüten- Gebräus.
Die Forscher empfehlen den Tee daher als Ergänzung für den Speiseplan von Hypertonikern. “Der regelmäßige Genuss kann dazu beitragen, den Blutdruck besser zu kontrollieren!” Die in der Studie erzielte Blutdrucksenkung durch den Tee lassen sich epidemiologisch in eine Reduktion der Schlaganfallsterblichkeit um 8 % und der KHK-Mortalität um 5 % sowie des Sterberisikos um 4 % umrechnen, hieß es.

Reference: Bluthochdruck und Hibiscus-Tee