Bluthochdruck und Diabetes IV

Das große Hirnzellensterben?

Artikel aus Medizinischer Wochenrückblick 2003 MMW:”Vielleicht hilft Ihnen folgende Nachricht aus der Zeitschrift “Stroke”, Ihre Patienten mit Wohlstandssyndromen für eine konsequente Therapie zu bewegen: Wenn Hypertoniker zusätzlich einen Diabetes entwickeln, steigt die Wahrscheinlichkeit eines schleichenden Untergangs der Hirnzellen massiv an. Die Autoren hatten mit Bild gebenden Verfahren ” stumme” Hirninfarkte dargestellt und waren bei 29 % von 201 Hypertonikern, aber bei 51 % von 159 hypertonen Diabetikern fündig geworden. Multiple Infarkte fanden sich bei 17 % bzw. 39 %. Bei Patienten mit dauerhaft erhöhten Blutdruckwerten plus Diabetes fanden sich im Schnitt 5,2 Infarktzonen. Zunächst mögen diese Hirninfarkte stumm sein. Sie sind jedoch recht zuverlässige Vorboten des Schlaganfalls und prädestinieren für kognitive Defizite und Demenz. Für die Sekundärprävention dieser Patienten gelten daher die gleichen Regeln wie nach manifester TIA oder Schlaganfall und für Ihre Hypertoniker gilt: Bloß nicht auch noch einen Diabetes entwickeln! Stroke online

Reference: Bluthochdruck und Diabetes IV