Aspirin (R)

Hilft Aspirin (R) Herzkranzgefäße zu vermeiden?

Durch Aspirineinnahme ist wahrscheinlich das Risiko eines Herzinfarktes bei Männern über 50 Lebensjahren vermindert.

Am besten lässt sich eine Empfehlung für oder gegen Aspirin aussprechen, wenn eine Risikoberechung nach der FRAMINGHAM STUDIE durchgeführt wird.

Ergibt sich ein Risiko von unter 0,6 Prozent/Jahr an einem Herzinfarkt zu erkranken, dann sollte kein Aspirin genommen werden, da die möglichen Nebenwirkungen der Medikation den Nutzen eindeutig übersteigen.

Ergibt sich ein Risiko von 1,5 Prozent/ Jahr und mehr an einem Herzinfarkt zu erkranken, dann ist eine Aspirineinnahme eher zu empfehlen. Unklarheit besteht bei Risiken zwischen 0,7 Prozent und 1,4 Prozent/Jahr.

Eine sehr gute Übersichtsarbeit zu diesem Thema findet sich im New Engl. Journal of Medicine 2002;346:1468-1474. Dort ist auch eine Liste zur Berechung des Risikos aufgeführt.

Im Internet kann auch das Risiko nach Framingham berechnet werden.

Reference: Aspirin (R)