Alphablocker (Wirkung)

Alphablocker (Wirkung)

Alphablocker vermindern und behindern die Übertragung von Nervenimpulsen auf die Muskulatur der Blutgefäße. Dadurch kommt es zur relativen Weitstellung der Blutgefäße mit der Wirkung der Blutdruckabsenkung.

Vertreter der peripheren Alphablocker sind Prazosin und Doxazosin. Vertreter der zentralen und kombinierten Alphablocker sind Clonidin und z.B. Moxonidin, welche auch u.a. eine Wirkung haben auf Angiotensin II und Aldosteron.

Leider hat sich in einer großen Untersuchung gezeigt, daß diese sonst gut verträglichen peripheren Alphablocker, wenn sie alleine als Erstbehandlungsmittel eingesetzt werden (es wurde Doxazosin untersucht), leider wahrscheinlich mehr schaden als nutzen, durch das vermehrte Auftreten von Fällen mit Herzschwäche.

Reference: Alphablocker (Wirkung)